Was sie erwartet:



Eine einmalige Burgendichte:

Die rund 40 Burgen, Schlösser und Festungen auf nur 65 Kilometern entlang des Rheins zwischen Bingen und Koblenz gehören zu den Besonderheiten des Welterbes Mittelrheintal:


Die Burgen dienten früher häufig zur Zollerhebung, sicherten aber auch ein bestimmtes Gebiet gegen kriegerische Nachbarn ab. Oft wurden die Burgen aber auch an besonders auffälligen Orten errichtet und mit hellem Verputz und hohen 

Türmen als weit sichtbares „Herrschaftszeichen“ hervorgehoben. Durch viele Zerstörungen standen zu Beginn des 19. Jahrhunderts am Rhein fast nur noch Ruinen. Nach und nach wurden in der Zeit der RHEINROMANTIK die Burganlagen im Oberen Mittelrheintal jedoch ganz oder teilweise wieder aufgebaut

Die herausragendsten Burgen sind:

Marksburg

als einzig unzerstörte Höhenburg im Mittelrheintal

Burg Pfalzgrafenstein

kann auf einer Felsinsel inmitten des Rheins besichtigt  werden

Burg Rheinfels

wurde im Laufe der Zeit zu einer Festung ausgebaut

Schloss Stolzenfels

steht wie kein anderes Schloss als Synonym für die Rheinromantik

Kurfürstliches Schloss in Koblenz

war die letzte Residenz des Kurfürsten von Trier, bis französische

Revolutionstruppen den Kurstaat zerschlugen.

Die Festung Ehrenbreitstein

thront bis heute noch über dem Rheintal und galt wohl schon immer als die

mächtigste Festung in Rheinland-Pfalz.

Die Festung wurde im 19. Jahrhundert von den Preußen erbaut.


Natur

Das Mittelrheintal ist außergewöhnlich reich an Pflanzen- und Tierarten. Das fast mediterrane Klima im Mittelrheintal ermöglichte das Überleben vieler Arten, die an Wärme und Trockenheit gut angepasst sind. Ihre ursprüngliche Heimat sind der Mittelmeerraum und die Steppengebiete Südosteuropas. Im Rheintal konnten sie weit nach Norden bzw. Westen vorstoßen. So finden sich hier Smaragd- und Mauereidechse, Gottesanbeterin und Segelfalter, Diptam und Federgräser.



Freizeit

Bewegung im Freien ist sicher angesagt an unserem schönen Rhein



Baden im Bacharacher Strandbad


Radfahren:


Ausgedehnte gut ausgebaute Radwege entlang des Rheins und

Mountainbike-Routen lassen jedem Radfahrer viel Raum zu ausgedehnten

 Touren. Radfahrer können das komplette Mittelrheintal zwischen Bingen und

Bonn auf dem linksrheinischen Rhein-Radweg durchgehend abseits der

 Autostraße am Flussufer entlang befahren.


Motorradfahren:

 

Wer als Motorradfahrer noch nie am Mittelrhein war, sollte dies nachholen.

So finden sich hier wunderschöne kurvenreiche Strecken mit den schönsten

Eindrücken aus unserer Heimat.


Wandern:


Viel persönlichen Einsatz bringt die Bevölkerung am Rhein jährlich bei der

Gestaltung neuer Wanderwege entlang des Rheines und der Burgen.

Ohne alle Wanderrouten innerhalb der einzelnen Orte zusätzlich zu nennen,

 kommen Wanderfreunde sicher schon bei unten aufgeführten

Fernwanderwegen,die ein besonders intensives Erleben der Kulturlandschaft

ermöglichen, voll auf Ihre Kosten.


Rheinsteig

Wandern auf hohem Niveau:

Zwischen Bonn / Koblenz und Wiesbaden bietet der Rheinsteig auf 320 km rechtsrheinisch auf überwiegend schmalen Wegen und anspruchsvollen Steigen unvergessliche Ausblicke. Sie können auf perfekt ausgeschilderten Wegen abwechslungsreiche Wanderungen unternehmen. Hilfreich ist sicher, dass die gelb markierten Zuwege zum Rheinsteig per Bahn, Schiff oder Auto gut zu erreichen sind.

Wie es Heinrich Heine richtig beschreibt kann man hier vollends in die sagenhaft schöne Kulturlandschaft des Mittelrheintales, durch die der Rheinsteig verläuft, eintauchen.

Rhein-Burgen-Weg 

Zwischen Remagen und dem Binger Mäuseturm bietet der Rhein-Burgen-Weg auf einer Länge von ca. 200 linksrheinisch atemberaubende Ausblicke auf das Mittelrheintal für die ganze Familie an. Hier kann auch jeder “Freizeitwanderer” , zahlreiche Facetten des rheinischen Schiefergebirges und unvergessliche Bilder des Rheines als Urlaubserinnerung mit nach Hause nehmen. Naturbegeisterte kommen auf den geschlungenen Pfaden und den abwechlungsreichen Landschaftsformen sicher auf Ihre Kosten.

Schifffahren:

Der Rhein gehört zu den am stärksten befahrenen Wasserstraßen der Welt. Das Mittelrheintal bildet dabei mit dem Durchbruch ins Rheinische Schiefergebirge eine besondere Engstelle bedingt durch seine engen Kurven und Untiefen.

Auf dem Rhein fahren fahrplanmäßig von Ostern bis Ende Oktober

Ausflugsschiffedie staunenden Besucher vorbei an steilen Klippen,

 engen Schluchten und imposanten Burgen.eine besondere Attraktion

ist sicher das einzige noch heute verbliebene Schaufelradschiff

„Goethe“ , die auf dem Rhein zwischen Koblenz und Rüdesheim

verkehrt.

Die Auto- und Personenfähren ermöglichen den leichten Wechsel der Rheinseiten auch ohne Brücke zwischen Mainz und Koblenz.



Für die gesamte Familie

sind sicher der Geysir ( größter Kaltwassergeysir der Welt )

in Andernach mit einem erlebnisreichen Museum für Kinder und Erwachsene,

 Besuche in nahegelegenen Zoos oder im Tierpark mit Greifvogelschau, die

Sommerrodelbahn auf der Loreley und die Besichtigungen der vielen Burgen,

sowie die Erkundungen des Rheins, ob im Wasser oder auf dem Schiff, von

Interesse.

So ist auch eine Wanderung in die vielen Seitentäler oder gar eine Überfahrt auf

die alte Zollburg Pfalzgrafenstein bei Kaub einen Ausflugstag wert.

Die Gelände der Gartenschauen Bingen, Koblenz und Kaiserslautern mit

lebensgroßen Dinos ziehen auch jedes Jahr mit Recht viele Besucher an.

Und immer noch stehen viele andere Möglichkeiten zur Wahl…




Aber auch bei schlechtem Wetter

haben wir genug zu bieten:


Kirchen

Angefangen bei einfachen Dorfkirchen bis hin zu Höhepunkten gotischer Architektur in Deutschland bietet unsere Region alles, was das Herz eines kunstsinnigen Reisenden höher schlagen lässt. Charakteristisch für das Obere Mittelrheintal ist die große Dichte sehr qualitätvoller mittelalterlicher Stifts- und Pfarrkirchen.

So zählen z.B. die Kirchen zu den schönsten Sehenswürdigkeiten in Mainz. Hier kann man den romanischen Dom Sankt Martin, die elegante, gotische Hallenkirche Sankt Stephan mit den weltberühmten Chagall-Fenstern oder Eduard Kreyßigs gewaltige Renaissance-Kuppel der Christuskirche bewundern.


Museen

Die Museumslandschaft der Region Mittelrhein ist sehr vielseitig. Fast alle Sammlungen sind in restaurierten historischen Gebäuden untergebracht. 

So lohnen sich sicher Besuche im Weinmuseum Brömserburg, auf der Festung Ehrenbreitstein oder im technikhistorischen Landesmuseum Koblenz, im Ludwig Museum Koblenz oder im Mittelrheinmuseum Koblenz, wo die wahrscheinlich umfassendste kunsthistorische Sammlung der Region zu finden ist. Von Interesse ist wohl auch das Loreley-Museum zu St. Goarshausen, das Bluecher-Museum in Kaub oder das Bopparder Stadtmuseum mit seiner reichhaltigen Thonet-Sammlung.

Ein Spaziergang durch die Museen der Stadt Mainz gleicht fast einer spannenden

Reise durch ihre Geschichte. Erleben Sie im Gutenberg-Museum die Welt des

Buchdrucks oder begeben sie sich im römischen Isis und Mater Magna Tempel

auf eine Zeitreise in die mystischen Sphären der Antike.

Und so bieten Orte wie Bingen, Mainz, Speyer, Köln, Koblenz und

viele mehr interessante Einblicke in die Zeitgeschichte und das Leben der

Menschen am Rhein.


Wir wissen, dass sie bei uns erlebnisreiche Urlaubstage verbringen werden und wünschen Ihnen viel Spaß am schönen Mittelrhein

 

Wer trotzdem noch einen Anlass für einen Besuch des Welterbegebietes braucht, findet ihn vielleicht in einer der zahlreichen attraktiven Veranstaltungen wie Rhein in Flammen, kulinarsche Sommernacht in Bacharach, Mittelrheinmarathon, Rhine on Skates, Tal to Tal, Mittelaltermärkte und vieles andere mehr.